Einführung
JUNIOR HANDLING heißt Vorführung von Rassehunden durch Jugendliche im Ausstellungsring. Der "HANDLER" ist ein "Vorführer von Hunden". In verschiedenen Ländern, wie z.B. in den Vereinigten Staaten von Amerika, gibt es den Beruf "HANDLER". Er übernimmt von fremden Leuten Rassehunde, trainiert diese so gut, dass er sie an einer wichtigen Ausstellung erfolgreich vorführen kann. Je nach Klassierung dieser Hunde ergibt sich für diese "HANDLER" ein finanziell gutes Geschäft.

Das JUNIOR HANDLING hat sich vorerst in England, dann etwa in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts in USA eingebürgert. Es war zu einer Zeit, da Hundeausstellungen als Ereignis des Jahres galten, und die ganze Familie mit "Leib und Seele" an diesen Veranstaltungen teilgenommen hat.

Es war nie die Meinung, dass ein Kind ohne große Vorbereitungen Hunde der Eltern vorführen sollte. Obwohl viele Jugendliche ein sehr gutes Einvernehmen mit Tieren, besonders mit Hunden pflegen, muss alles gelernt werden. Die Voraussetzungen sind, dass das Kind Zeit hat und die nötigen Instruktionen erhält. Wenn ein Mensch mit einem Tier arbeiten will, braucht es gegenseitiges Verständnis und gute Kenntnisse.

Das Kind muss wissen, wie man mit dem Hund spricht, damit er es versteht. Es muss lernen wie es den Hund führen muss, dass er freudig alles tut, was es von ihm möchte. Es muss auch lernen zu verstehen, was der Hund möchte, und wie es ihm gefallen kann. Zwischen Kind und Hund braucht es eine echte, tiefe Freundschaft.

JUNIOR HANDLING: DER SPORT
Wie jede andere Sportart ist JUNIOR HANDLING eine echte Sportart. Wie jede andere Sportart braucht es Training - Training - Training. Aber nicht wie bei fast jeder anderen Sportart ist das Training einseitig, nein, im Gegenteil: zusammen mit einem Hund arbeiten ist eine richtige Faszination!


Sobald der Hund weiß, dass das Kind ihn versteht, dass das Kind ihn liebt, und dass er bei diesem Kind in den besten Händen ist, bildet sich ein echtes Team. Der Hund tut ja alles für sein Herrchen oder Frauchen. Mit dem verständnisvollen Kind wird der Hund derart schön gehorchen und mitmachen und sich von der besten Seite zeigen, dass die Erwachsenen darüber staunen werden! JUNIOR HANDLING ist eine der Grundstufen zur sinnvollen Arbeit von Mensch und Hund. Die ganze Familie kann aus dem Programm lernen. Auf diese Weise macht es richtig Spaß, Kinder und Hunde zu einem Team auszubilden.

Sport heißt nicht nur Spitzensport, sondern Breitensport. JUNIOR HANDLING ist eine gute Sportart für jedes Kind, welches ehrlich Freude hat mit dem Hund zu arbeiten und ihn zu pflegen. Es braucht keinen schönen Hund, sondern einen braven Hund dazu. Sollte es gelingen, dass aus diesen Trainings erfolgreiche JUNIOR HANDLER hervorgehen, dann ist der große Moment zur Vorführung von Rassehunden in den Ringen der nationalen und internationalen Hundeausstellungen im In- und Ausland Wirklichkeit geworden! Dort bietet sich interessierten Jugendlichen die Möglichkeit, auf spielerische Art in sportlichem und freundschaftlichem Wettbewerb den Umgang mit verschiedenen Rassen im Vorführring zu erlernen und zu üben. Die geübten JUNIOR HANDLER von heute werden morgen den Erwachsenen zeigen, wie man Hunde vorführt, und dass durch Harmonie, Verständnis und Einfühlungsvermögen mit Hunden alles erreichbar wird.

Im Weiteren hilft die Jugend mit, durch fachgerechte Vorführungen eine positive Einwirkung auf die Öffentlichkeit zu bewirken, denn die Erwachsenen sind stolz auf alles, was die Jugend erreichen kann.


Wie wird man JUNIOR HANDLER?

Es ist eine innere Stimme, die Dir sagt: Ja - ich möchte gerne eine Freundschaft mit einem Hund pflegen! Wenn Du diese hörst, dann musst Du Dich fragen: Habe ich Zeit für einen Hund? Ein vierbeiniger Freund will seinen Menschen oft sehen! Du wirst ihn pflegen, d.h. bürsten, kämmen, reinigen und ihm vielleicht sogar die Nahrung zubereiten und ihn füttern. Du wirst ihn ausführen und mit ihm trainieren. Vielleicht brauchst Du aber noch Deine Familie, die Dir dabei mithilft. Deshalb wird dies im "Familienrat" ganz offen gesprochen. Wenn dann alles stimmt und Du aus innerer Freude und mit voller Begeisterung mitmachen willst, dann ist schon der erste Schritt des Erfolges getan.


Mit welchem Hund kannst Du JUNIOR HANDLER werden?

In der Schweiz ist es sehr einfach. Der Hund darf gegenüber Menschen, Artgenossen und anderen Tieren nicht aggressiv sein. Er darf nicht krank sein, und es empfiehlt sich, ihn gegen die wichtigsten Infektionskrankheiten regelmäßig zu impfen. Der Tierarzt kann Dich beraten.
Dein Hund soll wenn möglich Grundkenntnisse in Gehorsam haben, so dass Du ihn ohne Kraftaufwendung an der Leine führen kannst. Ob er groß oder klein, ob er lang- oder kurzhaarig ist, spielt nur für Dich persönlich eine Rolle.
Am einfachsten ist es natürlich, wenn Dein vierbeiniger Partner schon in Deiner Familie lebt. Vielleicht gibt es aber auch einen Nachbar, der Dir seinen lieben Hund anvertraut, oder ein guter Züchter, oder sogar die Leitung eines Tierheimes.
Wenn Du eher kleingewachsen bist, dann ist eher eine kleinere Rasse zu empfehlen. Bist Du aber sehr sportlich und schön größer, dann kann auch ein lebhafter, großer Hund zu Dir passen.

 



Expositions Canines Internationales - Société Vaudoise de Cynologie (SVC)
Kontakt: ecil@bluewin.ch